Der gewundene Weg der Erkenntnis

Roger Nesbitt (@mogest) hat eine tolle Sammlung von Programmierungs-Archetypen erstellt – also wie man so als Entwickler drauf ist, wenn man verschiedene Facetten kennenlernt. Ich finde das so großartig, habe mich hier und da erkannt – auch wie ich zu vergangenen Zeiten war – das ich das hier kurz zusammenfasse und verlinke.

Continue reading

Posted on

Gogs instead of GitLab and How to migrate on Ubuntu plus Bonus about memory consumption confusion

Normally I just want to rant a bit about the amount of ressources which Gitlab is consuming. Recently I installed Nextcloud, which using the existing MySQL and use Redis for caching (yay!). But Gitlab comes as a bundle of services (Nginx, PostgresSQL, Redis (own port), Sidekiq, Unicorn, Workhorse). Gogs instead is using also MySQL and Redis (yay!).

Well, I thought Gitlab is consuming around 6 GB of RAM, but after reading Linux ate my RAM I’m not sure anymore. More about memory and resources at the end of post. But hey, for my purposes Gogs is quite the better (and more slim) solution. So fast forward to Gogs. Um, how to migrate?

If you search for “gogs migration gitlab” then you get some poor informations but nothing like a keep-it-simple HowTo. At least nothing special for the Gitlab-to-Gogs scenario.

My situation: ~50 repos, 3 users, 5 groups. Let see what to do and how to automate..

Continue reading

Posted on

Aus dem fantastischen Buch "Pragmatisches Denken und Lernen" von Andy Hunt

Nach rund 2 Jahren Pause hab ich nun endlich “Pragmatisches Denken und Lernen” zuende gelesen. Im Blog-Post möchte ich einige für mich wesentliche und Aha-Erlebnis-produzierende Sachen anschneiden und natürlich Lust machen bzw. jedem Kreativen ans Herz legen das Buch zu lesen. Andy Hunt schafft es mit einfachen Worten den Bogen über alle fürs technisch, kreative bzw. wissenschaftliche Arbeiten wichtigen Verhaltenweisen zu spannen. Umfassend aber pragmatisch wird erklärt wie beim Denken und Lernen der Verstand und das Gehirn funktioniert und wie man es wirksam beeinflussen kann. Das Buch selbst wurde in 2008 im englischen Original veröffentlicht, hat aber bis jetzt nichts an seiner Bedeutung und Relevanz eingebüßt.

Wenn ich Programmieren 3 Bücher empfehle, dann diese und in genau der Reihenfolge:

  1. “Der Pragmatische Programmierer” Amazon
  2. “Pragmatisches Denken und Lernen” Amazon
  3. “Clean Code” Amazon

Wenn man diese gelesen und begriffen hat, gepaart mit Berufserfahrung für den Realitätsabgleich, ergibt sich daraus eine sehr tiefe und beruhigen Resilienz im Job.

Continue reading

Posted on